DSL-Anbieterwechsel

DSL-Anbieterwechsel

So funktioniert der Internet-Providerwechsel:

  1. DSL Anbieter hier online vergleichen
  2. Passenden Tarif zu den besten Konditionen wählen
  3. Wechselauftrag an den neuen Anbieter versenden
  4. Fertig: Ihr neuer Internetanbieter übernimmt ab sofort die Kündigung und kümmert sich um alles Weitere

Hinweis: Sie müssen Ihren DSL Vertrag nur selbst kündigen, wenn Sie über zwei getrennte Verträge für Internet und Telefon verfügen. Beauftragen Sie den Anbieterwechsel mindestens 4 bis 6 Wochen vor der Kündigungsfrist des alten Vertrags. So haben Sie ausreichend Zeit, den DSL Wechsel vorzubereiten und einzuleiten.

Warum sich der DSL-Wechsel lohnt

Der Internetmarkt entwickelt sich ständig weiter. Durch den Ausbau von VDSL, Glasfaser, Kabel und LTE steht den Verbrauchern mittlerweile eine deutlich größere Auswahl an Tarifen und Verträgen zur Verfügung als noch vor wenigen Jahren.
Welche Geschwindigkeit hat Ihre aktuelle DSL-Flatrate und was zahlen Sie dafür?

Wenn Sie die gleichen Leistungen bei einem anderen DSL Anbieter zum günstigeren Preis sehen, dann ist es Zeit für einen Providerwechsel!

Reibungsloser Übergang nach dem DSL Wechsel

Nach dem Wechsel ist vor dem Wechsel: Achten Sie auch bei Ihrem neuen Tarif darauf, rechtzeitig zu kündigen, um sich attraktive Konditionen, wie Freimonate oder Startguthaben zu sichern. So werden die Internet-Tarife deutlich günstiger. Richten Sie Ihren neuen Anschluss ein und senden Sie Ihr altes Modem an den Anbieter zurück, wenn das verlangt wird. Übrigens: Sie haben 14 Tage nach Vertragsschluss die Möglichkeit, den Anbieterwechsel zu widerrufen. Zum Beispiel dann, wenn kurz nach der Antragsstellung ein besseres Angebot daher kommt, das um Neukunden wirbt.

Was ist vor dem DSL Wechsel zu beachten?

Bevor Sie nach passenden Angeboten für einen Providerwechsel suchen, sollten Sie genau Ihre Vorstellungen zu Bandbreite, Vertragslaufzeit oder eventuellen Zusatzleistungen notieren und prüfen, wann Sie Ihren laufenden Vertrag kündigen können. Bei einer Laufzeit von 24 Monaten ergibt sich in der Regel eine Kündigungsfrist von 1 bis 3 Monaten.

Je nach Wohnort können Sie zwischen mehreren DSL-Anbietern, Kabelprovidern oder auch LTE (mit Internet per Mobilfunk) wählen. Finden Sie das Angebot, das wirklich zu Ihnen passt. Auch wenn Sie einen Wunschanbieter haben, so ist dessen Angebot nicht immer deutschlandweit verfügbar. Deshalb zeigen Vergleichsrechner im Internet auch gleich die Verfügbarkeit des Angebots mit an – sogar für Ihre Adresse.

Tipp: Wenn mehrere Personen in Ihrem Haushalt HD-Inhalte, wie Filme, streamen, dann lohnt es sich, eine Datenrate von mindestens 50 Mbit/s zu wählen.

Die folgenden Punkte sollten Sie auf jeden Fall im Auge behalten:

Ist ein DSL-Anbieterwechsel bei bestehendem Vertrag möglich?

Sie planen einen Umzug und möchten trotz Vertrag den DSL Anbieter wechseln – geht das eigentlich?
Die Antwort: Nur in Fällen, in denen der bisherige Anbieter nicht in der Lage ist, einen technisch qualitativ gleichwertigen DSL-Anschluss bereit zu stellen. Wenn Sie beispielsweise von der Stadt auf's Land ziehen, und die vertraglich zugesicherten Geschwindigkeiten nicht mehr erreicht werden. Dann wird Ihnen ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt, und Sie haben die Möglichkeit, zu kündigen. Allerdings sind Sie verpflichtet, Ihren DSL Anbieter frühzeitig über den Umzug zu informieren.